Änderungen für 2019 im Überblick

Was verändert sich in 2019?

Bei der Vielzahl von gesetzlichen Änderungen ist es oft schwierig den Durchblick zu behalten. Aus diesem Grund haben wir die für Sie wichtigsten Änderungen für das kommende Jahr von A-Z kurz zusammengefasst.

Wichtigsten Änderungen in 2019

  • Arbeitslosenversicherungsbeiträge:

    Um Sie als Beitragszahler zu entlasten wird der Beitragssatz für die Arbeitslosenversicherung ab 2019 dauerhaft auf 2,6 Prozent und bis zum Jahr 2022 um weitere 0,1 Prozentpunkte gesenkt.

  • Brückenteilzeit:

    Falls Sie nach dem 31.12.2018 einen Arbeitsvertrag für eine bestimmte Zeit in Teilzeit schließen, haben Sie nun ein Rückkehrrecht zu einer Vollzeitstelle. Diese Regelung gilt allerdings nicht für Kleinstunternehmen und Mittelständler müssen diesen Anspruch nur einem von 15 Mitarbeitern gewähren.

  • Familienentlastungsgesetz:

    Alle Familien dürfen sich freuen, denn für sie gibt es im kommenden Jahr mehr Unterstützung vom Staat. Zum einen wird das Kindergeld wie folgt angehoben:

      Bis 30. Juni 2019 Ab 1. Juli 2019
    Erstes Kind 194,00 € 204,00 €
    Zweites Kind 194,00 € 204,00 €
    Drittes Kind 200,00 € 210,00 €
    Jedes weitere Kind 225,00 € 235,00 €

    Zum anderen wird der steuerliche Kinderfreibetrag um zwei gleiche Teile erhöht. Dieser soll sowohl zum 1. Januar 2019 als auch zum 1. Januar 2020 um jeweils 192 EUR steigen. Außerdem wird der Grundfreibetrag von derzeit 9.000 EUR im kommenden Jahr auf 9.168 EUR und 2020 auf 9.408 EUR erhöht. Auf diesen Teil Ihres Einkommens müssen Sie keine Steuern zahlen.

  • Krankenversicherungsbeiträge:

    Ab dem 1. Januar 2019 sollen die Zusatzbeiträge zur Krankenversicherung wieder zu gleichen Teilen von Arbeitsgeber und Arbeitnehmer bezahlt werden. Zudem wird der Mindestbeitrag für Kleinselbstständige halbiert und sinkt somit auf 171 EUR.

  • Midijobs:

    Midijobber, dürfen nun zwischen 450 EUR und 1.300 EUR verdienen und zahlen dabei reduzierte Sozialversicherungsbeiträge. Zudem erwerben sie künftig die gleichen Rentenansprüche, als hätten sie den vollen Arbeitnehmeranteil in die Rentenversicherung einbezahlt.

  • Minijobs:

    Aktuell gelten als Minijob Beschäftigungen, die entweder geringfügig mit regemäßig max. 450 EUR oder mit einer zeitlichen Begrenzung vergütet, bzw. ausgeübt werden. Diese Zeitgrenzen werden ab 2019 auf zwei Monate oder 50 Arbeitstage, wie bereits vor dem Jahr 2015, gesenkt.

  • Mindestlohn:

    Der gesetzliche Mindestlohn steigt ab 1. Januar 2019 um 42 Cent auf 9,19 EUR pro Stunde. Im Jahr darauf wird er um weitere 16 Cent steigen.

  • Pflegeversicherungsbeiträge:

    Die Beiträge zur Pflegeversicherung werden ab dem kommenden Jahr um 0,3 Prozent steigen. Die Hälfte der Kosten werden weiterhin vom Arbeitgeber getragen – der Arbeitnehmersatz erhöht sich von 1,275 Prozent auf 1,425 Prozent.

  • Rentenpaket:

    Ab Anfang 2019 kommen einige Neuerungen auf Rentner und diejenigen, die bald in Rente gehen werden zu. Zum einen soll durch die Änderung der Rentenformel garantiert werden, dass das Rentenniveau bis zum Jahr 2025 bei 48 Prozent gehalten wird – allerdings wird sich der Rentenbeitragssatz bis 2025 nicht über 20 Prozent erhöhen. Zum anderen werden die Zurechnungszeiten weiter ausgedehnt. Diejenigen, die einen neuen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, werden künftig so behandelt, als ob sie bis zum eigentlichen Renteneintrittsalter gearbeitet hätten. Zudem bekommen alle Mütter mit Kindern, die vor 1992 geboren sind, einen halben Rentenpunkt mehr anerkannt – damit erhalten sie 2,5 Rentenpunkte und 2,5 Jahre Erziehungszeit. Müttern mit Kindern, die nach 1992 geboren sind, werden ab 2019 drei Jahre Erziehungszeit angerechnet.

  • Telefonate in der EU:

    Ab Mai 2019 dürfen Telefongespräche nicht mehr als 19 Cent pro Minute kosten. Die Kosten für eine SMS an eine ausländische Nummer sollen 6 Cent nicht übersteigen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen groben Überblick über alle Neuerungen in 2019 verschaffen und wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr.

Finanzcheck für 2019

Da sich im neuen Jahr immer etwas ändern kann, sollten wir gemeinsam Ihre Finanzen überprüfen. Vereinbaren Sie gerne einen persönlichen Termin mit uns. Zum Ortstarif unter

0911 2370-0
Mo – Fr 8.00 – 18.00 Uhr

Haftungsausschluss: Dieser Inhalt wurde durch Fachautoren sorgfältig erstellt. Er beruht auf Quellen, die als verlässlich angesehen werden können. Dennoch können inhaltliche und sachliche Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der Herausgeber und der Lieferant dieser Inhalte machen in Bezug auf die enthaltenen Informationen keine Zusagen und schließen jede Haftung, beispielsweise für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Informationen, aus. Dieser Inhalt stellt keine Rechtsberatung dar. Die Informationen dienen ausschließlich einer ersten Orientierung. Insbesondere finanzielle Entscheidungen dürfen daher nicht aufgrund dieser Informationen getroffen werden. Es wird empfohlen, im Einzelfall den fachkundigen Rat eines Steuerberaters oder eines Rechtsanwalts einzuholen.