Welche Versicherungen braucht mein Hund?

Hundeversicherung

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Das Leben mit einem Hund ist einfach spannend und macht glücklich! Längst ist wissenschaftlich belegt, dass das Streicheln des weichen Fells beim Menschen Glückshormone freisetzt und einen positiven Einfluss auf Herz und Kreislauf hat. Zudem bereichern die Fellnasen uns jeden Tag mit ihrer Lebensfreude. Damit das unbeschwert so bleibt, sollten nicht nur Sie, sondern auch das vierbeinige Familienmitglied gut versichert sein.

Das hat er ja noch nie gemacht

Hund versichern

Einen Moment nicht aufgepasst und schon ist es passiert! Ihr Hund rennt los und verursacht einen Unfall. Am Fahrrad ist zwar nur ein kleiner Schaden, aber der Radfahrer hat sich das Handgelenk verstaucht. Nicht weiter schlimm? Was ist, wenn es sich um den Chefarzt der Uniklinik handelt und dieser nun einen Verdienstausfall hat, weil er nicht mehr operieren kann? Schon wird aus einer kleinen Achtlosigkeit ein großes Ärgernis.

Was ist eine Hundehalter-Haftpflicht und wer braucht sie?

Jeder Hundebesitzer benötigt eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung. Sie schützt den Besitzer davor, Schäden aus eigener Tasche bezahlen zu müssen, die der Vierbeiner verursacht hat. Dabei ist es völlig egal, bei wem die Schuld liegt. Sobald Ihr Hund in Sach-, Personen- und Vermögensschäden involviert ist, tritt die Versicherung ein und übernimmt die entstandenen Kosten für Sie.

Ab wann sollte man eine Hundehalter-Haftpflicht abschließen?

Auf diese Frage gibt es nur eine klare Antwort: Ab dem ersten Tag, an dem ein Hund bei Ihnen einzieht. Denn ab diesem Zeitpunkt sind Sie verantwortlich, wenn Ihr Vierbeiner etwas anstellt. Gerade die ersten Tage mit Ihrem neuen Familienmitglied sind sehr aufregend und es ist schnell etwas passiert. Ganz egal, ob Chihuahua oder Dogge, Welpe oder Senior – für jeden Hund ist ein Versicherungsschutz notwendig.

Das bedeutet, dass die Hundehalter-Haftpflicht die wichtigste Versicherung für Herrchen und Frauchen ist. Denn Ihre private Haftpflicht greift nicht, sobald es um Ihren Hund geht.

Was hat mein Hund denn?

Hundeversicherung

Ihr vierbeiniger Liebling ist im Alltag täglich Gefahren ausgesetzt und kann sich beim Spielen verletzten. Muss Ihr bester Freund bei Krankheit oder Unfall medizinisch versorgt werden, entsteht schnell eine saftige Tierarztrechnung. Sichern Sie daher Ihren Hund gegen dieses Risiko ab. Neben einer reinen OP-Versicherung gibt es für Hunde auch eine Krankenversicherung.

Bei den Kosten, die bei einem Tierarztbesuch auf Sie zukommen, können Sie grob zwischen Routine- oder Bagatellverletzungen und ernsthaften Erkrankungen unterscheiden. Zu den Routineeingriffen gehören zum Beispiel eine Kastration oder Sterilisation. Hier sind wie bei kleineren Verletzungen oder Krankheiten die Kosten für den Tierarztbesuch und die Medikamente überschaubar und bewegen sich meistens im unteren dreistelligen Bereich. Außerdem sind diese Operationen planbar. Sie wissen also im Voraus, was finanziell auf Sie zukommt.

Anders ist es bei einer ernsthaften Verletzung Ihres Hundes. Wenn dann eine OP erforderlich ist, wird die Rechnung schnell vierstellig. Ein gebrochenes Bein oder gerissenes Kreuzband muss meist schnell operiert werden und kann nicht warten. Eine OP-Versicherung übernimmt die Kosten für einen durch Unfall oder Krankheit notwendigen Eingriff. Und Sie müssen sich keine Sorgen um eine hohe Rechnung machen, sondern können sich in aller Ruhe um Ihren vierbeinigen Patienten kümmern.

Neben den reinen Hunde-OP-Versicherungen gibt es auch Hundekrankenversicherungen. Im Grunde gilt auch hier: Kleine Erkrankungen wie eine abgerissene Kralle oder die jährliche Impfung und Entwurmung sind gut zu kalkulierende und überschaubare Kosten. Doch wie beim Menschen ist auch Ihre Fellnase nicht vor Krankheiten gefeit. Das können Infektionen sein, die sich Ihr Hund bei Artgenossen holt, ein rassespezifisches Leiden oder die im Alter gar nicht so seltenen Herz- und Nierenerkrankungen. Im Gegensatz zur reinen OP-Versicherung erstattet die Hundekrankenversicherung im Fall der Fälle neben den Operationskosten auch Leistungen wie Blutabnahme und Laborwerte, Röntgen- oder MRT-Aufnahmen, Ultraschall und EKG sowie Untersuchungen der Ohren und Augen.

Die Qual der Wahl

Wenn Sie Glück haben, lebt Ihr vierbeiniger Freund ein unfall- und krankheitsfreies Leben. Dann ärgern Sie sich möglicherweise, dass sie die Versicherungsbeiträge umsonst gezahlt haben. Vielleicht passiert aber auch etwas, Ihr Liebling wird ernsthaft krank und Sie wissen nicht, wie Sie die Behandlungskosten bezahlen sollen.

Letztendlich müssen Sie selbst entscheiden, ob und wie Sie Ihren Hund versichern möchten. Da sich die Kosten im Vergleich zu den möglichen finanziellen Schäden in überschaubaren Grenzen halten, raten wir Hundebesitzern aber mindestens zu einer Hundehalter-Haftpflicht.

Gerne sind wir bei Rückfragen zum optimalen Versicherungsschutz für Sie und Ihren Hund auch persönlich für Sie da. Vereinbaren Sie gerne online einen Beratungstermin oder ein Telefongespräch.

Weitere interessante Beiträge

Unsere Mission:
Interessante Beiträge für Sie!

VR Teilhaber Blog Team