Ihr Vorstellungsgespräch – mit 11 Tipps zum Traumjob!

Vorstellungsgespräch

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Sie haben die Einladung zum Vorstellungsgespräch in der Tasche? Super, dass Ihr Bewerbungsschreiben mit unseren Tipps überzeugend war! Jetzt geht es an die Vorbereitung. Das ist Ihr erstes Vorstellungsgespräch? Ihr letztes ist schon Ewigkeiten her? Mit unseren 11 Tipps sind Sie bestens vorbereitet!

1. Wo stelle ich mich eigentlich vor?

Seit Ihrem Bewerbungsschreiben sind möglicherweise schon einige Wochen vergangen. Im Vorstellungsgespräch werden Sie häufig nach Ihrem Wissensstand zum Unternehmen gefragt. Nehmen Sie sich daher die Zeit und frischen Sie Ihr Wissen über das Unternehmen auf.

Lesen Sie sich auf der Homepage ein, suchen Sie nach dem Unternehmen auf Social-Media -Plattformen und verschaffen Sie sich einen Überblick über aktuelle Schlagzeilen und Themen.

2. Übung macht den Meister!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Schnappen Sie sich Ihre Eltern, beste Freundin oder Partner und üben Sie Ihr Vorstellungsgespräch. So können Sie sich auf mögliche Fragen vorbereiten und bekommen direktes Feedback. Denn was Ihrem Gesprächspartner schon auffällt – fällt einem geschulten Personaler natürlich auch auf. Egal ob Berufseinsteiger oder Jobwechsler – diese Fragen werden sehr gerne gestellt:

Bei der Frage nach den Stärken und Schwächen ist es sinnvoll, sich vorab Eigenschaften zu überlegen.

Vergleichen Sie die gesuchten Skills in der Stellenausschreibung und greifen Sie diese bei der Frage wieder auf. Am besten belegen Sie diese Eigenschaften mit konkreten Beispielen.

Die Schwächen sollten sich durchaus auf den Job beziehen und nicht Ihre mangelnden Kochkünste beinhalten. Bitte achten Sie ebenfalls darauf, keine Schwächen zu nennen, die eigentlich Stärken sind wie „Ich bin zu perfektionistisch“. Hier überzeugt Ehrlichkeit am meisten – schließlich ist niemand perfekt! Jedoch sollten Sie im gleichen Atemzug verdeutlichen, dass Sie an Ihrer Schwäche bereits arbeiten und gegebenenfalls bereits Erfolge erzielt haben.

3. Was nehme ich alles mit zum Vorstellungsgespräch?

Gute Frage! Da es sinnvoll ist, sich während des Gesprächs Notizen zu machen, sollten Sie auf jeden Fall einen Block und mehr als einen Stift in Ihrer Tasche dabeihaben. Werbeblock und -kulli eingepackt? Bitte wieder auspacken! Denn das könnte unangenehm werden. Packen Sie einfach einen neutralen Block und Stift ein.

Drucken Sie sich außerdem die Stellenanzeige und Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen aus, damit Sie bei Rückfragen Ihre Bewerbung griffbereit haben.

4. Hilfe! Was zieh ich denn nur zu meinem Vorstellungsgespräch an?!

Dass Sie im Vorstellungsgespräch nicht in Jogginghose und Tanktop kommen sollten, ist hoffentlich jedem klar. Trotzdem ist die Frage nach dem passenden Outfit natürlich nicht so einfach. Je nach Branche und Unternehmen variiert der Dress-Code. So sollten Sie bei Ihrem Vorstellungsgespräch in der Bank im Anzug, bzw. Kleid, Rock oder Stoffhose mit Bluse und Blazer kommen, in Abteilungen wie Marketing oder IT aber auch durchaus legerer.

Machen Sie sich über Ihre Branche und das Unternehmen vorab schlau. Egal für welches Unternehmen Sie sich beworben haben, es gilt überall weniger ist mehr! Nehmen Sie Ihre Piercings raus, verzichten Sie auf zu viel Make-Up und Schmuck und tragen Sie dezente Farben. Schließlich möchten Sie einen seriösen ersten Eindruck machen!

5. Auto, Bahn, Fahrrad oder zu Fuß zum Vorstellungsgespräch?

Damit am besagten Tag alles rund läuft, sollten Sie sich vorab informieren, wie Sie am besten zum Unternehmen kommen. Falls Sie mit dem Auto fahren, verschaffen Sie sich einen Überblick über die Parkplatzsituation. Planen Sie genug Puffer ein, denn lieber sind Sie etwas früher da als zu spät! Aber bitte stehen Sie nicht eine Stunde vor Gesprächsbeginn am Empfang! 15 Minuten vorher ist hier ein guter Rahmen.

6. Brust raus – Schultern zurück!

7. Hallo – da bin ich!

Sie sind pünktlich da und bereit für Ihr Gespräch! Zur Begrüßung machen Sie einfach das, was Ihr Gesprächspartner macht. Gehen Sie auf Ihn zu, packen Sie Ihr nettes Lächeln aus, geben die Hand (während Corona natürlich nicht 😉 ) und begrüßen Sie Ihn mit Namen. Damit haben Sie schon mal alles richtig gemacht! Folgen Sie dem Personaler in den Raum, lassen Sie sich den Platz anbieten und nehmen Sie vor allem das Getränk an! Nachdem Sie im Vorstellungsgespräch viel reden werden, bekommt man vor Aufregung schnell mal einen trockenen Mund!

8. Plaudern Sie!

Nach und bei der Begrüßung folgt üblicherweise der Small Talk. Hier dürfen Sie gerne etwas plaudern. Häufig werden Sie gefragt, ob Sie gut hergefunden haben oder wie Ihre Wochenendplanung etc. aussieht. Unterschätzen Sie diesen Small Talk nicht – das ist mit unter der erste Eindruck, den der Personaler von Ihnen gewinnt!

9. That´s me!

Nach dem Small Talk fordert Sie der Personaler in der Regel dazu auf, etwas zu Ihnen selbst zu erzählen. Hierfür können Sie sich auch am besten vorbereiten oder auch vorab eine Präsentation, Flipchart oder ähnliches erstellen. Bitte rattern Sie an dieser Stelle nicht Ihren Lebenslauf herunter, den hat der Personaler ja bereits gelesen. Verzichte bei deiner Selbstvorstellung auch auf Übertreibungen – Angeber kann schließlich keiner leiden! Bei Ihren guten Eigenschaften und Soft Skills sollten Sie Selbstverständlichkeiten wie Motivation und Pünktlichkeit weglassen.


Nach Ihrer Selbstvorstellung sagt der Personaler meist ein paar Worte zu dem Unternehmen und stellt Ihnen Fragen, die Sie unter anderem in Ihrem Rollenspiel bereits geübt haben.

10. Noch Fragen?

Um das Vorstellungsgespräch abzurunden werden Sie gegen Ende gefragt, ob Sie noch weitere Fragen haben. Hierauf sollten Sie sich vorbereiten – denn keine Fragen zu stellen ist einfach nur schade, denn das zeugt von mangelndem Interesse! Bei Ihren Fragen sollten Sie unbedingt davon absehen, wann Sie Urlaub nehmen können, wann Sie Rückmeldung zum Gespräch erhalten oder was das Unternehmen denn überhaupt für Produkte/Dienstleistungen anbietet. Fragen Sie stattdessen lieber nach, warum und seit wann die Stelle vakant ist, was der Personaler am meisten am Unternehmen schätzt oder welche Weiterentwicklungsmöglichkeiten es im Unternehmen gibt.

11. Vorstellungsgespräch abgehakt!

Juhu – das Gespräch ist vorbei! Reißen Sie sich zusammen und bleiben Sie bitte bis zum Ende professionell! Bedanken Sie sich für das Gespräch und verabschieden Sie sich von allen Anwesenden mit Handschlag (auch den lassen Sie während Corona lieber weg 😉 ) und Namen. Gerne dürfen Sie hier die Frage stellen, was die nächsten Schritte im Bewerbungsprozess sind und wie lange der Auswahlprozess dauern wird.

So – Sie sind ready für Ihr Vorstellungsgespräch! Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie schon bald in Ihrem Traumjob anfangen dürfen!

Vielleicht finden Sie auch bei uns Ihren Traumjob. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Weitere interessante Beiträge

Unsere Mission:
Interessante Beiträge für Sie!

VR Teilhaber Blog Team