Fertighaus und Massivhaus im Vergleich

Fertighaus oder Massivhaus?

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Der Wunsch nach Eigentum ist bei vielen Menschen groß. Immerhin gewinnen Sie mit den eigenen vier Wänden oft auch ein Stückchen Freiheit und das Gefühl von Selbstbestimmung. Doch jede Entscheidung, die Sie beim Erwerb von Eigentum treffen, soll vorher gut durchdacht sein. Wenn Sie sich dazu entschlossen haben ein neues Haus zu bauen und Ihr Grundstück bereits gefunden haben, gehört im nächsten Schritt auch die Wahl zwischen Fertighaus und Massivhaus dazu. Doch was sind hier die wichtigsten Unterschiede und welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus den verschiedenen Bauweisen? Wir klären Sie auf!

Das Fertighaus - schnell und unkompliziert

Ihr zukünftiges Fertighaus können Sie sich meist schon in den Katalogen und auf den Onlineauftritten der Fertighausunternehmen ansehen. Manchmal haben Sie auch die Möglichkeit Musterhäuser zu besuchen, um einen ersten Eindruck Ihres eigenen Hauses zu gewinnen. 

Fertighäuser werden meist standardisiert angeboten und aus vorgefertigten Holz- und Betonteilen zusammengebaut. Diese Bauweise erfordert wesentlich weniger Zeit, als der Bau eines Massivhauses. Innerhalb weniger Wochen ist Ihr Fertighaus vollständig aufgebaut und bereit für die Innenarbeiten. Somit ist ein Fertighaus ideal für Menschen, die unter Zeitdruck stehen und gerne schnell ins neue Eigenheim einziehen möchten. 

Was sind die Kosten beim Fertighaus?

In der Regel ist ein Fertighaus günstiger als ein Massivhaus. Der Preis des Fertighauses hängt aber letztendlich davon ab, wie aufwändig das Haus gestaltet ist, welche Ausstattung gewählt wurde und welche Materialien genutzt werden.

Kann man nachträglich etwas ändern?

Größere Änderungen sind bei einem Fertighaus im Nachgang meist nicht möglich. So können später beispielsweise keine Wände mehr entfernt werden, da die Statik auf die einzelnen Fertigteile des Hauses abgestimmt wurde.

Muss man sich selbst kümmern?

Wer sich für ein Fertighaus entscheidet, wählt das komplette Paket. Das Fertighausunternehmen stellt die notwendigen Monteure für den Aufbau des Hauses zur Verfügung. Auch dieser Aspekt kann für Bauherren mit wenig Zeit ein entscheidendes Kriterium sein.

Das Massivhaus - langfristig gedacht

Wenn es um den Neubau eines Hauses geht, ist das Massivhaus immernoch der Klassiker unter den verschiedenen Bauweisen. Das Massivhaus wird dabei Stein für Stein aus Tonziegeln gebaut und jede Wand einzeln hochgezogen. Dies ist im Vergleich zum Fertighaus deutlich zeitintensiver und stark von der Witterung abhängig. Auch längere Trocknungszeiten müssen berücksichtigt werden. Durch die längere Planungszeit und den größeren Aufwand beim Bau ist das Massivhaus meist kostenintensiver als ein Fertighaus. 

Wenn Sie beim Bau Ihres künftigen Hauses keinen Zeitdruck haben und Ihnen ein ausreichendes Budget zur Verfügung steht, ist das Massivhaus in jedem Fall eine Überlegung wert. 

Aufgrund der massiven Bauweise sind gemauerte Häuser oft wertbeständiger als Fertighäuser. Dieser Aspekt ist v.a. dann wichtig, wenn Sie das Haus irgendwann wieder verkaufen möchten. Auch Änderungen am Gemäuer sind einfacher möglich. Somit können Sie flexibler auf wechselnde Lebenssituationen reagieren. 

Ein großer Vorteil des Massivhauses ist das bessere Raumklima. Fertighäuser werden zwar gut gedämmt, erlauben dadurch aber weniger Luftzirkulation. Die Ziegelwände des Massivhauses können besser atmen und sind so auch weniger anfällig für Schimmel. 

Beim Bau eines Massivhauses können eigene Wünsche und Ideen an Grundriss und Co. leichter berücksichtig und umgesetzt werden. Die Handwerker können Sie sich in der Regel selbst aussuchen. Wenn Sie selbst gerne Hand anlegen und sich mit Eigenleistung beteiligen möchten, können Sie dies beim Massivhaus ebenfalls leichter tun. 

Was ist nun besser? Fertighaus oder Massivhaus?

Aufgrund der vielen Unterschiede, lässt sich keine pauschale Aussage darüber treffen, welche Bauweise nun die bessere Wahl für Sie ist. Sowohl das Fertighaus, als auch das Massivhaus haben Vor- und Nachteile, die für Ihre  Entscheidung wichtig sein können. 

Wenn Sie Zeit und Geld sparen möchten, könnten Sie Ihren Wohntraum in einem Fertighaus finden. Wer gerne individuell plant und einen großen Handlungsspielraum bei der Gestaltung des Hauses haben möchte, wird vermutlich mehr Freude an einem Massivhaus haben. 

Das könnte Sie auch interessieren!

Baufinanzierung

VR Experten-Talk: 10 Fragen zur Baufinanzierung

Sie möchten Ihren Wohntraum verwirklichen und benötigen Hilfe bei der Finanzierung? Vereinbaren Sie gerne online einen Beratungstermin oder ein Telefongespräch.

Weitere interessante Beiträge

Unsere Mission:
Interessante Beiträge für Sie!

VR Teilhaber Blog Team