Grüne Geldanlagen liegen voll im Trend

Grüne Geldanlage

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Lange Zeit war Nachhaltigkeit in der Öffentlichkeit primär mit Umwelt- und Klimaschutzfragen verbunden. Heute steht der Begriff für nahezu alle Aktivitäten, sowohl private als auch geschäftliche, die unser Leben zukunftsfähig gestalten. Nachhaltigkeit hat sich inzwischen ebenfalls als Auswahlkriterium am Kapitalmarkt etabliert. Bemerkenswert ist, dass ökologische oder soziale Gesichtspunkte für viele Anleger mindestens genauso wichtig sind wie der Gewinn. Grüne Geldanlagen sind deshalb immer mehr gefragt.

Was ist überhaupt nachhaltig?

Die Nachhaltigkeit eines Produkts lässt sich anhand folgender drei Faktoren bestimmen:

Ökologische Nachhaltigkeit steht für den Schutz von Umwelt und Natur.

Ökonomische Nachhaltigkeit zielt auf eine Steigerung des Ertrags und gleichzeitige Erhaltung der benötigten Ressourcen.

Soziale Nachhaltigkeit setzt auf eine faire Teilhabe aller an der Gesellschaft.

Und was sind grüne Geldanlagen?

Als nachhaltig oder ethisch gilt eine Geldanlage, wenn sie in Unternehmen investiert, die bestimmte Kriterien einhalten. Das sind vor allem Umweltaspekte, Produktionsbedingungen und ein werteorientiertes Management. Im Gegenzug werden unter anderem Firmen ausgeschlossen, die Waffen herstellen, umweltschädlich produzieren und Kinder- oder Zwangsarbeit nutzen.

Fragen und Antworten zu nachhaltigen Geldanlagen

Es ist ein weit verbreitetes Vorurteil, dass sich nachhaltige Investments schlechter als traditionelle Kapitalanlagen im Wert entwickeln. Zahlreiche Studien bestätigen, dass sich Nachhaltigkeit auch im Hinblick auf Ertrag und Risiken für den Kunden auszahlen kann.

Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel. Immer mehr Menschen wollen auch mit ihren Geldanlagen Positives bewirken. Außerdem möchten sie, dass ihre persönlichen Wertvorstellungen auch bei ihrer Geldanlage gewahrt werden. Als Anleger haben sie erkannt, dass nachhaltiges Investieren eine konkurrenzfähige Wertentwicklung und im Vergleich zu herkömmlichen Geldanlagen ein besseres Rendite-Risiko-Verhältnis bietet.

Dass ökologische, soziale und ethische Aspekte auch bei Geldanlagen an Bedeutung gewinnen, belegen aktuelle Statistiken. So ist das Anlagevolumen nachhaltiger Investmentfonds in Deutschland von 2,8 Mrd. Euro in 2008 auf 44,7 Mrd. Euro in 2018 gestiegen. Dies entspricht einem Zuwachs von über 1.500 %! (Quelle: Statista2019) Der Grund: Immer mehr Menschen möchten, dass ihre persönlichen Wertvorstellungen auch bei ihrer Geldanlage gewahrt werden.

Zunächst einmal gibt es einige Ausschlusskriterien. Kritisch werden beispielsweise Unternehmen gesehen, die Atomwaffen produzieren oder in deren Zulieferkette Menschenrechtsverstöße vorliegen. Bei den infrage kommenden Werten wird dann ein intensives Nachhaltigkeitsresearch durchgeführt, das auf drei Säulen ruht: Umweltkriterien, soziale Aspekte und verantwortungsvolle Unternehmensführung, die sogenannten ESG-Kriterien.

Wer sein Geld unter ethischen Aspekten anlegen möchte, kann dies zum Beispiel über einen nachhaltigen Aktienfonds tun. Hier sind sowohl Einmalanlagen als auch monatliche Sparpläne möglich. Informieren Sie sich am besten bei einem Termin mit Ihrem Bankberater, welche Alternativen es gibt.

Nachhaltige Immobilien sind gefragt

Zudem macht der Klimaschutz auch vor Immobilien nicht halt. Zum einen senken Investitionen in Photovoltaikanlagen, moderne Heizungen, neue Fenster und Wärmedämmung den Energieverbrauch. Zum anderen erhöhen sie den Wohnkomfort und machen die Anlage Eigenheim zukunftsfähig.

Energieeffizientes Bauen und Sanieren wird unterstützt, z.B. durch grüne Darlehen und Förderprogramme der KfW.

Klimafreundliche Bank

Ein Beispiel für ein nachhaltiges Bürogebäude steht am Tullnaupark – die VR Bank Nürnberg. Denn bei dem Neubau der Hauptstelle wurde ein modernes Niedrig-Energiekonzept umgesetzt. Klimatisierung und Beheizung erfolgen mittels Thermodynamik und sorgen ganzjährig für ein angenehmes Raumklima. Zudem sind die Dächer begrünt und heizen sich so weniger auf. Außerdem wird auf dem Dach Regenwasser gesammelt und als Grauwasser für die Toilettenspülung genutzt. Und auf dem Parkplatz neben dem Gebäude leistet eine E-Tankstelle einen Beitrag zur Elektromobilität in Nürnberg.

Noch mehr Nachhaltigkeit

In unserer Themenreihe zur Nachhaltigkeit finden Sie weitere spannende Beiträge. Zum Beispiel: “Nachhaltigkeit – Zeitgeist oder nur ein Schlagwort?”

Gerne beraten wir Sie zum Thema nachhaltige Geldanlagen. Vereinbaren Sie gerne online einen Beratungstermin oder ein Telefongespräch.

Weitere interessante Beiträge

Unsere Mission:
Interessante Beiträge für Sie!

VR Teilhaber Blog Team