7 schnelle und gesunde Rezepte

Gesunde Rezepte

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Manchmal muss es einfach schnell gehen! Um auf seine schlanke Linie und die Ernährung zu achten, sollten es dann möglichst auch noch gesunde Gerichte sein. Klar, im Internet findet man zahlreiche Rezepte. Wir verraten Ihnen jedoch unsere erprobten Lieblingsrezepte, die nicht nur schnell gehen, sondern obendrein auch noch gesund und wirklich lecker sind!

Übrigens: Hier verraten wir Ihnen, wie Sie die Zutaten für Ihre gesunden Rezepte auch nachhaltig einkaufen können.

Heikes gesundes Rezept ist ein Salat mit Räucherforelle, roter Bete und Nüssen

Das Redaktionsteam stellt sich vor

Zutaten für 2 Portionen:
100 g Feldsalat
3 Rote Bete (vorgegart)
2 geräucherte Forellenfilets
50 g Walnüsse

Für das Dressing:
1/2 Becher saure Sahne
1 – 2 TL geriebener Meerrettich
1 Orange
Salz, Pfeffer

Feldsalat gut waschen und trocken schütteln. Rote Bete abtropfen lassen und in Würfel schneiden. Walnüsse grob hacken und Orange auspressen. Dann alle Zutaten für das Dressing mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Gesunde Rezepte

Jeweils eine Hand voll Feldsalat auf dem Teller platzieren, mit Rote-Bete-Würfeln und Walnüssen bestreuen. Anschließend Forellenfilets in mundgerechte Stücke zupfen und ebenfalls darübergeben. Zuletzt das Dressing auf dem Salat verteilen.

Wer mag, kombiniert dazu frisches Baguette, Fladen- oder Vollkornbrot.

Lassen Sie es sich schmecken!

Bei Nina gibt es eine leckere Bowl

Redaktionsteam

Nudeln gehen zwar schnell, zählen jedoch nicht wirklich zu gesunden Rezepten. Daher kann ich Ihnen eine leckere Bowl empfehlen, die eine Alternative zum herkömmlichen Salat ist. 

Für 2 Portionen brauchen Sie:

Zunächst den Reis kochen und etwas abkühlen lassen. Dann das Hackfleisch mit dem Mais anbraten und ebenfalls abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Avocado, Tomaten und Lauchzwiebeln in kleine Würfel schneiden. Dann alles zusammen mischen und mit Creme finé, Essig, Öl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Lassen Sie es sich schmecken!

Janina empfiehlt einen Glasnudelsalat als gesundes Rezept

Janina Ott

Mein liebster Glasnudelsalat geht super schnell und schmeckt sowohl warm als auch kalt richtig lecker. Das brauchen Sie dafür:

Ein Päckchen Glasnudeln
2 – 3 Frühlingszwiebeln
Ein halber Bund Radieschen
150 g Edamame
1 Avocado
3 Teelöffel Erdnussmus
1 Teelöffel Sesamöl
1 Teelöffel Zitronensaft
2 – 3 Teelöffel Sojasoße
Wasser
Sesam, Salz und Pfeffer

Zuerst schneiden Sie Frühlingszwiebeln, Radieschen und Avocado in mundgerechte Stücke und geben diese gemeinsam mit den Edamame in eine große Salatschüssel. Danach kochen Sie die Glasnudeln nach Packungsanweisung. Für das Dressing vermischen Sie das Erdnussmus mit dem Zitronensaft, dem Sesamöl und der Sojasoße und geben einen Schuss Wasser dazu.

Gesunde Rezepte

Wie viel Wasser sie dazugeben, hängt davon ab, wie flüssig Sie das Dressing gerne haben möchten. Im letzten Schritt vermengen Sie das Gemüse mit den Glasnudeln und dem Dressing. Zum Garnieren können Sie Sesam über den fertigen Salat streuen. Falls Sie möchten, können Sie den Salat noch mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Bei Doris wird es fruchtig: Fenchel-Apfel-Orange-Salat

Mein Tipp fürs Osternest

Wenn es mal schnell gehen soll, mache ich gerne einen Fenchel-Apfel-Orange-Salat.

Folgende Zutaten benötigen Sie dafür:

Gesunde Rezepte

Fenchel (roh), Apfel und Orange klein schneiden und in einer Schüssel vermischen. Nach Geschmack mit Ahornsirup süßen. Naturjoghurt untermischen und alles kurz durchziehen lassen. Zum Schluss die Cashewkerne darüberstreuen.

Den Salat entweder pur oder mit Vollkornbrot genießen.

Mein Tipp: Wer die Kombination aus süß und herzhaft mag – in der Pfanne  gebratener Grillkäse schmeckt hervorragend dazu! 🙂

Julias gesundes Lieblingsrezept sind süße Zucchini-Brownies mit Schokodeckel

Redaktionsteam VR Bank Metropolregion Nürnberg

Wer lässt sich auf Instagram oder anderen Plattformen nicht gerne mal “influencen” und hat schon das ein oder andere Rezept getestet?

Aber wenn ich gesunde Rezepte ausprobiere, ist mir eigentlich eins wichtig: Ich sollte die meisten Dinge zuhause haben. Denn viele Rezepte benötigen außergewöhnliche Zutaten. Ich habe schon einige salzige und süße Rezepte getestet und dabei etwas gefunden, das nicht nur mich, sondern auch meine Freunde überzeugt. Nämlich diese saftigen Zucchini-Brownies mit Schokodeckel: 

Zuerst heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor. Anschließend beginnen Sie damit, die Zucchinis zu raspeln und dann alle Zutaten im Mixer zu vermischen. Danach schmecken Sie den Teig ab und süßen bei Bedarf noch etwas nach. Schon ist der Teig fertig, kommt in die Brownieform, wird glattgestrichen und in den Backofen geschoben. Dort werden sie ca. 25 – 30 Minuten gebacken, dann machen Sie den Backofen aus und lassen die Brownies noch 10 Min. im warmen Ofen stehen.

Wer möchte, kann gerne noch etwas Schokolade schmelzen (Kuvertüre oder normale Schoki) und sie über die Brownies geben. Danach können die Brownies mit Nüssen oder anderen Toppings verziert werden.

Der Tipp: Machen Sie die Brownies einen Tag vorher und stellen Sie sie in den Kühlschrank, dann sind sie von der Konsistenz am besten.

Zugegeben, die Zutatenliste ist nicht besonders kurz, aber für viele Dinge kann man selbst eine Alternative finden. Probieren Sie es doch einfach mal aus! 🙂

Verenas Geheimtipp sind Wraps

Bei mir kommen Wraps auf den Tisch, wenns schnell gehen muss oder ich einfach keine Lust zu kochen habe. Für mich sind es echte Alleskönner: schnell zubereitet, endlose Variationsmöglichkeiten, gesund, lecker, und auch ideale Resteverwerter! Außerdem sind sie ähnlich praktisch wie Raclette bei vielen Gästen, denn jeder kann sich drauf packen, was ihm gerade schmeckt. Sie können sie ganz nach Ihrem Geschmack gestalten, quasi nach Baukastenprinzip:

Die Wraps gibt es fast überall zu kaufen, können aber auch in 2 Minuten selbst gezaubert werden. Hierzu und zu den Falttechniken gibt es unzählige Anleitungen und Tipps im Internet.

Die Wraps können mit allem gefüllt werden, das der Kühlschrank so hergibt und worauf man gerade Hunger hat. Hülsenfrüchte als Füllung eignen sich perfekt, da sie sehr lange satt machen. Mit etwas Tomatenmark und Gewürzen verleiht man der Füllung Geschmack. Aber Achtung: Nicht zu viel Flüssigkeit nehmen, sonst tropft der Wrap am Ende! Gerade wenn von vielen Sachen im Kühlschrank nur noch kleine Mengen vorhanden sind, lässt sich das super in einen Wrap packen.

Gesunde Rezepte

Der Wrap auf dem Foto war so aufgebaut (und sehr lecker!): Sojaquark-Kräuterdip, Reis-Linsen-Bohnen-Mischung, Rucola, Karotten, Mais, Paprika, Pilze und geröstete Kichererbsen. Reis und Linsen zum Beispiel waren vom Vortag und machen mit den Bohnen wieder ordentlich was her. Die Kichererbsen waren einfach mit etwas Paprikapulver in der Pfanne geröstet.

Christine kreiert einen Salat mit Birne und Feta

Mein perfektes Osternest

Mein schneller und leckerer Salat mit Birne und Feta passt herrlich zum Grillen oder als leichtes Abendessen. Mit und ohne Fleisch eine fruchtige Sache!

Für 4 Personen braucht man:

Schnelles Rezept

Schupfnudeln in einer Pfanne kross anbraten. Feldsalat putzen und auf einer Platte verteilen, Birne und Feta in kleine Würfel schneiden und auf dem Feldsalat verteilen. Anschließend aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen und löffelweise auf den Salat geben. Mit der Balsamico-Creme kann man das Ganze noch prima verzieren.

Zum Schluss noch die knusprig gebratenen Schupfnudeln daraufgeben oder als Beilage zu Gegrilltem servieren.

Guten Appetit!

Gerne sind wir auch persönlich für Sie da. Vereinbaren Sie gerne online einen Beratungstermin oder ein Telefongespräch.

Weitere interessante Beiträge

Unsere Mission:
Interessante Beiträge für Sie!

VR Teilhaber Blog Team