Fränkischer Frühling: Bierkeller und Biergärten in der Region

Bierkeller- und gärten gehören zur fränkischen Kultur einfach dazu. Doch wo in Franken lassen sich Brotzeit, warme Speisen, Bier und kühle Getränke am besten und ganz gemütlich genießen? Wir haben unsere Lieblingsbiergärten für Sie zusammengestellt.

➀ Biergärten in Nürnberg: Gutmann am Dutzendteich

Der Garten der Brauerei Gutmann am Dutzendteich lädt unter alten Bäumen zum entspannen ein. Neben dem hauseigenen Bier und anderen Getränken bekommen die Gäste Brotzeit, traditionell fränkische Speisen, Fischgerichte, Salate und Suppen aber auch hausgemachte Kuchen und Torten serviert.

➁ Biergärten in Nürnberg: Schanzenbräu

Der Garten des Schanzenbräu in Gostenhof ist ein beliebter Treffpunkt. Hier können Gäste deftige fränkische Küche mit täglich wechselnden Hauptgerichten wählen. Selbstverständlich werden hier auch das beliebte hauseigene Rotbier, das Schanzenbräu Hell und verschiedene Saisonbiere ausgeschenkt.

➂ Biergärten in Nürnberg: Kopernikus-Biergarten

Hier lässt sich der Sommer auch in der Stadt gut aushalten. Auf der Burgmauer gelegen präsentiert dieser Biergarten kulinarische Spezialitäten aus der fränkischen Küche, sowie aus Nürnbergs Partnerstadt Krakau. Neben hausgemachten Fleischküchle kann man hier auch Piroggen zu den unterschiedlichsten fränkischen Landbieren genießen.

➃ Biergärten bei Feucht: Waldschänke Brückkanal

Der Biergarten lockt mit fränkischen Brotzeiten und Spezialitäten: Fleischküchle, Schäuferle und selbst geräucherten Schinken gibt es hier zu diversen Bieren. Kinder können sich auf dem Spielplatz austoben, der vom Biergarten gut einsehbar ist. Ein Tipp für die ganze Familie.

➄ Biergärten in Kalchreuth: Zum Roten Ochsen

Manche behaupten, der Biergarten des Roten Ochsen ist einer der schönsten in Franken. Ruhig gelegen und dank alter Bäume schön schattig, treffen sich hier Einheimische und Ausflugsgäste zu gut bürgerlicher Küche und überraschenden kulinarischen Kompositionen. Im Roten Ochsen wird fränkische Küche täglich neu erfunden.

➅ Bierkeller in Franken: Bamberg, Forchheim und das Umland

Wer richtig traditionell „auf“ den Bierkeller gehen will, muss etwas weiter fahren – ganz entspannt geht das mit Bussen und Bahnen des VGN. „Auf den Keller gehen“ geht auf die Zeit zurück, in der das Bier noch in Felsenkellern gelagert und gekühlt wurde. Das Bier wurde direkt darüber unter schattigen Bäumen ausgeschenkt. Seine Brotzeit musste man damals noch selbst mitbringen. Diese Tradition gibt es auch heute noch auf typisch fränkischen Kellern. Wer will, bekommt heute zu seinem Bier natürlich auch Speisen serviert. In Forchheim, Bamberg und dem fränkischem Umland findet man die urigsten Bierkeller. Der Spezialkeller – von den Bambergern liebevoll Spezikeller genannt – punktet nicht nur mit leckeren Speisen und süffigen selbstgebrauten Bieren, sondern auch mit einem einmaligen Blick auf die Bamberger Altstadt. Und der Kalchreuther Felsenkeller war sogar schon Schauplatz in einem Kriminalroman des fränkischen Autors Tommie Goerz.

Wir haben Ihren Lieblingsbiergarten oder -keller vergessen? Dann schreiben Sie uns!

2 Kommentare zu „Fränkischer Frühling: Bierkeller und Biergärten in der Region“

  1. Grüner – Felsenkeller in Fürth Burgfarrnbach (gehört zum Umfeld der Comödie Fürth)
    Traditionelle Location, neu aufgemacht mit qualitativ sehr gutem Essen und Grüner Bier vom Fass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.