Europa zwischen Seidenstraße und America first – AnlegerForum 2019

Europa steht gerade hart im Wind. In Zeiten niedriger Zinsen, Zollstreitigkeiten, drohendem Handelskrieg zwischen China und den USA, sowie dem schier nicht enden wollenden BREXIT wird Europa auf eine harte Probe gestellt. Wie sollen sich Anleger in dieser aktuellen Situation verhalten? Antworten gab gestern Kapitalmarkt-Experte Stefan Riße. Riße ist bei „n-tv“ und N24 regelmäßiger Interviewpartner auf dem Frankfurter Börsenparkett, Kolumnist für Focus Money und Besteller-Autor.

Riße sieht auch langfristig kein Ende der Niedrigzinsphase und führte den Gästen vor Augen, wie Geld, das auf Sparkonten geparkt ist, durch die Inflation weniger und weniger wird. Sparkonten sind zwar gut für das sogenannte „Waschmaschinengeld“, aber keine Lösung um Vermögen anzusparen. Aber was dann? 

Gemeinsam mit den VR Bank-Experten Stefan Walz und Thomas Lang zeigte Riße in einer Podiumsrunde Lösungen auf und beantwortete die zahlreichen Fragen der Gäste. 

Fazit der Experten: Wer bei seiner Geldanlage die Inflation „schlagen“ und
trotzdem ruhig schlafen will sollte… 

… nicht „alles auf ein Pferd setzen“ – Streuung ist wichtig
… lieber in Fonds investieren, als in Einzelaktien, wenn man bei Kursschwankungen nervös wird
… kritisch hinterfragen, was auf den Titelblättern diverser Finanz-Zeitschriften angepriesen wird
… sich bewusst sein, dass es sehr hohe Renditen nicht ohne Risiko gibt
… bedenken, dass man auch mit kleinen regelmäßigen Beträgen ein Vermögen ansparen kann
… sich individuell beraten lassen, denn es gibt keine Standard-Lösung von der Stange

Durch den Abend und die Podiumsrunde führte Brigitte Baur, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der VR Bank Nürnberg.

Bei asiatisch-amerikanisch-deutschem Buffet, wurde noch lange diskutiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.