Checkliste für Ihre Hochzeit

Hochzeit

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Läuft der Countdown zur Hochzeit bereits? Location, Musik, Essen, Fotograf usw. schon abgehakt? Super – weiter so!

Dann kommt langsam wohl der eher unromantische Teil: Denn mit der Hochzeit kommen, wie Sie sich vielleicht schon gedacht haben, auch viele Veränderungen. Neben den schönen Seiten spielt nämlich auch die Bürokratie eine Rolle. Was für frisch Verheiratete zu beachten ist und welche Vorteile die Ehe in finanzieller Hinsicht bringt, verraten wir Ihnen hier.

Papiere ändern lassen

Beim Namenswechsel nach der Hochzeit muss ein neuer Personalausweis und/oder Reisepass beim Einwohnermeldeamt beantragt werden. Aber muss nach einer Namensänderung auch der Führerschein angepasst werden? Die Namensänderung auf dem Führerschein ist nicht zwingend erforderlich, da er nicht als Ausweisdokument dient. Allerdings ist sie aber zu empfehlen, da es andernfalls in verschiedenen Situationen zu Verwirrung kommen kann, zum Beispiel bei einer Polizeikontrolle oder wenn Sie ein Auto mieten wollen.

Nach der Hochzeit Girocard ändern

Sollte sich Ihr Nachname ändern, benötigen wir bitte eine Kopie der Heiratsurkunde. Dann schreiben wir Ihr Konto nach dem Heiraten auf den neuen Namen um. Ebenfalls erhalten Sie eine neue Girocard mit dem neuen Namen.

Vollmachten erteilen

Wenn Sie sich nicht für ein Gemeinschaftskonto entscheiden, sollten Sie sich spätestens nach der Hochzeit gegenseitig Vollmacht über Ihre Konten erteilen. So kann auch der Partner im Unglücksfall über das Konto des anderen verfügen.

Steuerklassen nach dem Heiraten wählen

Mit der Hochzeit ändern sich auch die Steuerklassen. Verdienen Sie beide etwa gleich viel, passt für beide die Steuerklasse 4. Die Steuerklasse nach der Heirat ist automatisch die Steuerklasse 4. Für Ehepaare gibt es nur folgende mögliche Steuerklassenkombinationen: 3/5 und 4/4. Die Steuerklassen 3/5 lohnt sich bei unterschiedlichen Verdiensten und 4/4 bei annähernd gleichen Verdiensten. Wenn ein Ehepartner kein Gehalt erhält, wird ihm automatisch in die Steuerklasse 4 zugeordnet. Möchte man die Steuerklassen ändern, muss man dies schriftlich beim Finanzamt beantragen.

Gemeinschaftlichen Freistellungsauftrag erteilen

Zinsen, Dividenden und Kursgewinne sind bis zu einem Betrag von 801 Euro pro Person steuerfrei. Nach der Heirat können Eheleute also 1.602 Euro gemeinsam nutzen und nach Belieben verteilen.

Nach der Hochzeit Versicherungsschutz prüfen

Bei Versicherungen, Rechtsschutz- oder Hausratversicherungen sowie Haftpflichtversicherung können Paare vielfach gemeinsame Policen nutzen und so einiges Geld sparen. Häufig gilt dies auch schon bei Unverheirateten, die in einem Haushalt leben. Bei Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es hingegen keinen Partnertarif. Jeder Vertrag ist personenabhängig und auf die individuelle Risikosituation kalkuliert. Bei Lebensversicherungen liegt es nahe, sich gegenseitig als Begünstigte einzutragen. Generell empfehlenswert: Nach der Hochzeit doppelte Versicherungen kündigen!

Achtung, Krankenversicherung!

Sollten Sie Ihren Namen ändern, geben Sie auch Ihrer Krankenkasse Bescheid. Sie erhalten eine neue Versicherungskarte (Gesundheitskarte).

Hört ein Partner auf zu arbeiten und ist der andere privat krankenversichert, ist eine kostenlose Mitversicherung nach der Hochzeit nicht möglich. Der nicht arbeitende Partner muss eine eigene private Krankenversicherung abschließen oder sich freiwillig gesetzlich versichern.

Gerne sind wir bei Rückfragen zu Änderungen nach der Hochzeit auch persönlich für Sie da. Vereinbaren Sie gerne online einen Beratungstermin oder ein Telefongespräch.

Weitere interessante Beiträge

Unsere Mission:
Interessante Beiträge für Sie!

VR Teilhaber Blog Team