Bestimmt haben Sie den Begriff „Bausparen“ schon einmal gehört – aber was steckt eigentlich dahinter?
Machen Sie sich einmal Gedanken, was stellen Sie sich denn darunter vor?

Gar nicht so einfach, oder?
Denn vermutlich haben sich die meisten vom Wort selbst inspirieren lassen: „Bausparen, da spart man um zu bauen.“

Nicht ganz. Natürlich ist das der Ursprung des Wortes, aber mittlerweile hat er eine weitgreifendere Bedeutung. Es geht nicht mehr nur darum, dass jemand der sicher bauen möchte dieses Produkt in Anspruch nehmen kann, sondern auch Personen die sich ihrer Finanzierungswünsche noch nicht sicher sind.

Jede Person hat andere Ziele und Wünsche und auch wenn Sie sich vielleicht noch nicht ganz darüber im Klaren sind, was sie auf lange Sicht antreibt und was Sie sich in ihrer Zukunft vorstellen:

Bausparen ist für jeden eine gute Idee!

Aber alles der Reihe nach:

  • 1 Welches Ziel hat Bausparen?

    Anders gesagt: Was ist es überhaupt?
    Wie schon gesagt, ist der Ursprungsgedanke, Geld anzusparen um sich sein eigenes Haus bauen zu können. Allerdings ist dies nicht der einzige Grund einen Bausparvertrag abzuschließen oder die einzige Möglichkeit seine Vorteile in Anspruch zu nehmen. Denn die Vorteile verteilen sich auf die verschiedenen Wünsche der Anleger:

     

    • Immobilien kaufen oder bauen, um darin zu wohnen oder sie zu vermieten
    • Eigene Immobilien sanieren, renovieren, modernisieren
    • Geld anlegen und durch Zinsen und verschiedene Förderungen eine gute Rendite erzielen

     

    Da für die Finanzierungswünsche das angesparte Guthaben allein oft nicht ausreicht, ist der Bausparvertrag die praktische Kombination von einer Sparanlage und einem Darlehen in einem Produkt.

  • 2 Wie funktioniert Bausparen?

    Sie haben eine bestimmte Summe vor Augen, die Sie für Ihr Vorhaben benötigen und um diese Summe zu erreichen, wird das bekannte Sparen mit einem Darlehen kombiniert.
    Die Unterteilung erfolgt in drei Abschnitten:

     

    1. Sparphase:
    Sie sparen von Beginn an jeden Monat einen bestimmten Betrag, um Ihr Ziel zu erreichen. Zusätzlich zu Ihrer eigenen Sparleistung können Sie von verschiedenen Förderungen profitieren:
    Zahlt Ihr Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen, können diese direkt auf den Vertrag überwiesen werden. Der Staat fördert diese Art der Geldanlage sogar doppelt oder dreifach und die Bausparkasse gibt Ihnen noch Guthabenzinsen obendrauf.
    Je nach dem wie viel gespart wird oder welche Förderungen eingehen, kann diese Phase sich gegenüber der Regelzeit verkürzen oder verlängern.

     

    2. Zuteilung:
    Sobald bestimmte Kriterien erfüllt sind, wie etwa ein Minimum an Sparguthaben oder eine durch die Bausparkasse berechnete Bewertungszahl, wird Ihr Vertrag zuteilungsreif. Das bedeutet, dass Sie das vereinbarte Darlehen in Anspruch nehmen können. Dieses wird Ihnen zusammen mit dem angesparten Guthaben ausgezahlt.

     

    3. Tilgungsphase:
    In diesem Abschnitt wird das Darlehen zurückgezahlt. Auch hier leisten Sie selbst einen großen Teil durch Ihre eigenen Beiträge, aber auch Förderungen können in Anspruch genommen werden. Somit helfen Ihnen im Idealfall Arbeitgeber und Staat dabei, Ihr Darlehen zurückzuzahlen!

    Durch die Förderungen und Kombination aus Sparanlage und Darlehen, können Sie Ihr Ziel schneller als mit vergleichbaren Darlehen erreichen.

  • 3 Welche Förderungen gibt’s?

    Ihr Arbeitgeber kann Ihnen vermögenswirksame Leistungen auf Ihren Bausparvertrag überweisen.
    Diese können zusätzlich über die sogenannte Arbeitnehmersparzulage gefördert werden.
    Außerdem gibt es eine Wohnungsbauprämie, die Ihre eigene Sparleistung fördert.
    Dazu gibt es Einkommensgrenzen und Höchstbeträge zur Förderung zu beachten.

    Als Spezialfall können Sie sogar die Riesterförderung mit einbeziehen!

     

      Wohnungsbauprämie Arbeitnehmersparzulage
    Förderung 8,8% 9%
    Max. Förderung 45€1 / 90€1 43€ / 86€
    Max. förderfähiger Betrag 512€ / 1024€ 470€ / 940€
    Einkommensgrenzen 25.600€ / 51.200€ 17.900€ / 35.800€

    1Werte gerundet!

  • 4 Zwischen welchen Tarifen kann ich wählen?

    Es gibt für jeden Kunden den richtigen Tarif!

    Die grobe Einteilung erfolgt in drei Gruppen, bei denen jede etwas spezialisiert und besonders in diesem Bereich Vorteile bietet:

     

    ✔ FuchsImmo
    Diese Gruppe ist ideal, wenn Sie gezielt sparen möchten, um in einigen Jahren zu finanzieren!
    Die FuchsImmo-Varianten unterscheiden sich in Laufzeit, monatlicher Ratenhöhe und Sollzinssätzen. Sie können die Variante wählen, die Ihren Vorstellungen entspricht.

     

    ✔ FuchsStart
    Sie sind sich noch nicht ganz sicher was sie eigentlich vorhaben?
    Halten Sie sich alle Optionen offen! Profitieren Sie vom Zinsplus oder sichern Sie sich top Zinssätze, je nach dem, welche Wünsche am Ende verwirklicht werden sollen.

     

    ✔ FuchsChance
    Sie wollen gar nichts finanzieren sondern Ihr Vermögen optimieren? Hier haben Sie eine garantierte Mindestverzinsung und profitieren zudem von steigenden Marktzinsen.

  • 5 Was, wenn ich doch nicht bauen möchte?

    Wenn Sie das Darlehen nicht benötigen, weil Sie anderweitig Geld erhalten haben oder einfach doch nicht bauen möchten, sind Sie natürlich NICHT gezwungen es aufzunehmen! Sie können den Vertrag entweder weiter besparen und eventuell später noch ein Darlehen aufnehmen oder Sie lassen ihn ruhen, wenn Sie nicht sicher sind, was Sie in Zukunft erwartet.

     

    Ebenfalls möglich ist es, sich Ihr Guthaben auszahlen zu lassen. Damit erlischt allerdings Ihr Anspruch auf ein Darlehen aus diesem Vertrag auch für die Zukunft.

     

    Falls Sie Ihren ersten Bausparvertrag mit unter 25 Jahren abgeschlossen haben, können Sie sowohl Guthaben als auch Darlehen daraus zu jeglichen Zwecken verwenden. Dies ist nur bei Ihrem ersten Vertrag möglich, alle folgenden sind, wenn das Darlehen in Anspruch genommen wird, wohnwirtschaftlich zu verwenden.

  • 6 Warum ist die Sparphase so wichtig?

    Da Sie in der Sparphase schon einen Teil der gesamt benötigten Summe erreichen, ist Ihr Darlehen geringer und verursacht für Sie weniger Kosten und seine Laufzeit ist geringer. Sie sind damit schneller von der monatlichen Belastung eines Darlehens befreit. Dadurch, dass bereits in der Sparphase monatliche Zahlungen getätigt werden, ist die Umstellung auf die Tilgungphase für Sie als Kunde einfacher, als wenn sie als völlig neue Belastung auftaucht.

  • 7 Welche Kosten habe ich?

    Es fällt bei Vertragsabschluss eine Abschlussgebühr an, die im Normalfall ein Prozent der gesamten Bausparsumme ausmacht. Bei einer Bausparsumme von 50.000€ sind demnach 500€ Abschlussgebühr zu entrichten. Diese werden zu Beginn des Vertrages abgezogen und werden mit den ersten Sparraten bezahlt. Weitere Kosten sind Kontoführungsgebühren, die je nach Vertragsart und Tarifwahl unterschiedlich hoch ausfallen.

  • 8 Wo kann ich das machen?

    Bausparverträge können Sie bei Bausparkassen abschließen. Unser Partner in diesem Bereich ist die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Die Bausparkassen verwalten die Gelder der Kunden und geben Darlehen aus. Aufgrund von den verschiedenen Voraussetzungen der Kunden was die Sparfähigkeit, Laufzeit, Verwendung des Darlehens oder Wünsche hinsichtlich der Zinssätze betrifft, werden verschiedene Tarife angeboten, die diese abweichenden Ziele und Wünsche abdecken. Unsere Mitarbeiter der Schwäbisch Hall sind Spezialisten, die Sie optimal beraten und Ihren Zielen näherbringen.

  • 9 Unsere Empfehlung

    Im momentan niedrigen Zinsniveau bietet das Bausparen die idealen Voraussetzungen für Sie, um heute oder später zu finanzieren. Die Bausparkassen orientieren sich am aktuellen Marktzins und diesen sichern Sie sich heute für die gesamte Laufzeit Ihres Vertrages!
    Es gibt keine zwischenzeitlichen Zinsänderungen, durch die Sie Ihren Finanzplan überdenken müssten.

     

    „Riestern Sie schon?“, war in den letzten Monaten häufig zu hören.

     

    Wenn Sie diese Art der staatlichen Förderung zusätzlich nutzen möchten, können Sie einen sogenannten Wohnriester abschließen. Statt einer finanziellen Altersvorsorge fördert der Staat hierbei die Anschaffung einer eigenen Immobilie für Ihr Alter.

  • 10 Fachbegriffe

     Natürlich gibt es hier noch einige Fachbegriffe zu klären: 

     

    Bausparsumme Gesamter Betrag von Darlehen und Sparsumme, wird bei Vertragsabschluss festgelegt, die Zusammensetzung kann je nach Vertragsbedingungen variieren
    Regelsparbeitrag Monatlicher Sparbeitrag, beträgt in der Regel zwischen 3 und 10 Promille der Bausparsumme
    Abschlussgebühr 1% der Bausparsumme zu Beginn des Vertrages, wird durch die Sparbeiträge bezahlt
    Zuteilung Freigabe des Darlehens zur Auszahlung durch die Bausparkasse
    Zuteilungsreife Erfüllung der Kriterien Mindestbewertungszahl, -vertragsdauer, -sparguthaben des Vertrages
    Mindestsparguthaben 25-50% des Bausparsumme, das zum Erreichen der Zuteilungsreife eingespart werden muss
    Mindestbewertungszahl Individuell errechnete Bewertungszahl durch die Bausparkasse
    Mindestvertragsdauer Kleinstmögliche Laufzeit des Vertrages bis zur Zuteilung
    Wohnwirtschaftliche Verwendung Verwendung des Guthaben zur Sanierung, Modernisierung, Renovierung von Immobilien, muss bei höheren Summen nachgewiesen werden

Sind Sie auf der Suche nach mehr Informationen oder Sie möchten sich individuell beraten lassen?
Besuchen Sie uns doch in einer unserer Filialen oder vereinbaren Sie direkt einen Termin!

Schreibe einen Kommentar

*
*

Required fields are marked *